Wie man das Nichterreichen des Fußgängertickets bekämpft (VTL 1151)

 Einem Fußgänger in Manhattan nicht nachgeben

Fußgänger machen sich auf den Weg durch den Verkehr in Manhattan.

Nichterfüllung ist im Bundesstaat New York rechtswidrig. Ein Autofahrer, der ein Ticket erhält, weil er nicht nachgibt, könnte gezwungen sein, neben vielen anderen Konsequenzen eine kostspielige Geldstrafe zu zahlen. In einigen Fällen wird ein Führerschein sogar gefährdet, wenn er nicht nachgibt. Und, Wenn ein Autofahrer beschuldigt wird, einen Unfall verursacht zu haben, indem er nicht nachgibt, Dieser Fahrer könnte für schwere Verletzungen oder Todesfälle infolge der Kollision haftbar gemacht werden.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Fahrer die Straftat begehen können, die Vorfahrt nicht zu beachten. Einer der häufigsten Verstöße, die Fahrer begehen, besteht darin, Fußgängern nicht die Vorfahrt zu geben. Die Fahrer sind sich oft nicht sicher, was genau von ihnen verlangt wird, wenn sie die Straße mit Spaziergängern teilen, und leider könnten die Fahrer aufgrund eines unschuldigen Fehlers im Zusammenhang mit der Interaktion mit Fußgängern auf der Straße ein teures Ticket und schwerwiegende langfristige Folgen haben.

NYC Traffic Rechtsanwälte bei NY Traffic Firm haben vielen Fahrern geholfen, die beschuldigt werden, Fußgängern und Einsatzfahrzeugen nicht nachgegeben zu haben. Unsere Kanzlei wird mit Ihnen zusammenarbeiten, um die Konsequenzen zu verstehen, unabhängig davon, ob Sie wegen eines Umzugsverstoßes zitiert wurden oder ernsthafte rechtliche Konsequenzen haben, wenn Sie einen Fußgänger schlagen, weil er nicht nachgibt.

Was auch immer die Anschuldigungen gegen Sie sind, unsere erfahrenen Anwälte für Verkehrstickets in New York verfügen über das Wissen und die Fähigkeiten, um Sie bei der Bekämpfung der Behauptung zu unterstützen, dass Sie es rechtswidrig versäumt haben, einem Wanderer auf den Straßen die Vorfahrt zu gewähren.

Gesetze des Staates New York, die es unterlassen, Fußgängern nachzugeben

Wenn ein Fußgänger auf den Straßen von New York herumläuft und manchmal sogar zu nahe an diesem Fußgänger fährt, kann dies dazu führen, dass ein Fahrer ein Ticket erhält. Abschnitt 1146 des New Yorker Fahrzeug- und Verkehrsrechts verlangt von den Fahrern, dass sie “die gebotene Sorgfalt” walten lassen, um eine Kollision mit einem Fußgänger auf einer Fahrbahn zu vermeiden. Dies macht Fahrer weitgehend verantwortlich für den Versuch, Kollisionen zu vermeiden, auch wenn Fußgänger auf stark befahrenen Straßen mit vielen Autos sind.

NY VTL Abschnitt 1146 schreibt vor, dass Fahrer nicht nur die gebotene Sorgfalt walten lassen müssen, um eine Kollision mit einem Fußgänger zu vermeiden, sondern auch, dass sie einen Fußgänger warnen müssen, wenn eine Kollision droht. Von den Fahrern wird erwartet, dass sie einen Fußgänger warnen, indem sie hupen.

Wenn ein Fahrer die gebotene Sorgfalt nicht ausübt, indem er Fußgängern nachgibt, kann ihm ein Verkehrsverstoß vorgeworfen werden, der zu einer Geldstrafe oder Freiheitsstrafe führt. Fahrer könnten auch strafrechtlich verfolgt werden, wenn sie nicht nachgeben, auch in Fällen, in denen der Fahrer ein Wiederholungstäter ist.

Als ob dieses staatliche Gesetz den Fußgängern nicht genügend Schutz bietet und den Autofahrern nicht genügend Verantwortung auferlegt, gibt es in New York City auch zusätzliche Gesetze, die die Fahrer für die Gewährleistung der Sicherheit der Fußgänger verantwortlich machen. Zum Beispiel innerhalb von NYC, Abschnitt 4-04 (d) der Verkehrsordnung der Stadt legt ähnliche Verpflichtungen für Fahrer wie New York Vehicle and Traffic Law Abschnitt 1146, während Abschnitt 4-04 (b) (1) legt Regeln für, wenn Fahrer müssen die Vorfahrt für Fußgänger, die die Straße überqueren.

Gemäß den Regeln in Abschnitt 4-04 (b) (1) müssen Fahrzeugbetreiber Fußgängern, die die Straße überqueren, die Vorfahrt gewähren, wenn sich der Fußgänger auf dem Weg des Autos befindet oder sich dem Auto so nahe nähert, dass eine potenzielle Gefahr besteht. Fahrer müssen unter diesen Umständen nachgeben, selbst wenn kein Verkehrssteuersignal oder Fußgängersteuersignale vorhanden sind, und sogar unter Umständen, unter denen die Fußgängersteuersignale aus irgendeinem Grund nicht betriebsbereit sind.

Strafen für die Nichtweitergabe an Fußgänger

Die Strafen, die mit der Nichtweitergabe an einen Fußgänger verbunden sind, hängen von dem spezifischen Gesetz ab, gegen das der Fußgänger verstoßen hat. Ein Verstoß gegen VTL 1146 kann beispielsweise zu einer Geldstrafe von maximal 500 US-Dollar und einer Freiheitsstrafe von maximal 15 Tagen führen, wenn er aufgrund einer Kollision mit einem Fußgänger wegen Nichtbeachtung der gebotenen Sorgfalt Körperverletzungen verursacht.

Wenn der Fahrer schwere Körperverletzungen verursacht, können Bußgelder höher sein und der Fahrer könnte zur Teilnahme an einem Kfz-Unfallverhütungskurs verpflichtet werden. Und wenn der Fahrer ein Wiederholungstäter ist und wegen eines Vergehens der Klasse B angeklagt wird, könnte dies möglicherweise zu einer Höchststrafe von 1.000 US-Dollar sowie zu einer Freiheitsstrafe für das Verbrechen und einer Aufzeichnung eines Vergehens führen.

Fahrer in New York City könnten auch mit Geldstrafen und anderen Strafen rechnen, die nach den Verkehrsregeln und -vorschriften der Stadt verhängt werden. Von den Fahrern wird erwartet, dass sie sowohl die lokalen Gesetze innerhalb der Stadt als auch die staatlichen Gesetze kennen, und Autofahrer, die die Anforderungen für das Nachgeben gegenüber Fußgängern nicht einhalten, können dauerhafte Konsequenzen haben.

Die Geldbußen und die mögliche Freiheitsstrafe sind nur das kurzfristige Ergebnis der Feststellung, dass die Verpflichtungen, sich den Wanderern zu ergeben, nicht eingehalten wurden. Zu den langfristigen Folgen könnte die Disqualifikation von Arbeitsplätzen gehören, bei denen eine saubere Fahraufzeichnung Voraussetzung ist; potenzieller Verlust einer Fahrerlaubnis aufgrund zu vieler Verstöße in der Vergangenheit und mehr.

Wenn Sie zugeben, dass Sie einer Straftat nicht nachgeben, entweder indem Sie sich einer Straftat schuldig bekennen oder indem Sie einfach ein Zitat bezahlen, das Sie erhalten haben, werden Sie mit Strafen konfrontiert, die mit dieser Verkehrsvergehen oder Verkehrsverbrechen verbunden sind. Sie wollen diese Strafen nicht einfach akzeptieren, bis Sie entschieden haben, ob Sie die Anschuldigungen gegen Sie bekämpfen können. Sie sollten sich so schnell wie möglich an einen Anwalt wenden, nachdem Sie beschuldigt wurden, einem Fußgänger nicht nachgegeben zu haben, da dies eine schwere Straftat darstellt.

Kämpfen Sie Ihr Ticket

Sie müssen nicht rollen, das Zitat bezahlen und fertig sein. Übereifrige Verkehrsdurchsetzung vermischt sich jeden Tag mit Fehlern. Sei immer bereit, dich zu wehren. Die Chancen stehen zu Ihren Gunsten, wenn Sie mit NY Verkehr Firma arbeiten.

5 Sterne22 Bewertungen

Holen Sie sich grünes Licht!

Wie New York Traffic Ticket Anwälte helfen können

Daniel Kron hat viele Autofahrer vertreten, die nach staatlichen und lokalen NY-Gesetzen mit Strafen konfrontiert sind, weil sie einem Fußgänger nicht nachgeben. Egal, ob Sie nur ein Ticket erhalten haben oder einen Unfall hatten, unsere Firma verfügt über das Wissen und die Erfahrung, um Ihnen zu helfen, herauszufinden, wie Sie Ihr Geld, Ihren Führerschein, Ihre Freiheit und Ihre Zukunft am besten schützen können.

Um mehr darüber zu erfahren, wie erfahrene Anwälte für New Yorker Verkehrstickets in unserer Kanzlei Ihnen helfen können, rufen Sie uns noch heute an.

Kategorien: Articles

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.